Die Studioleitung, Redaktionen und Produktion

Das ARD-Hauptstadtstudio ist eine Gemeinschaftseinrichtung der neun Landesrundfunkanstalten der ARD. Die Redaktionen produzieren Nachrichtenbeiträge zur Bundespolitik in Fernsehen, Radio und Online.

Die Studioleitung

Markus Preiß (Bild: ARD-Hauptstadtstudio /Thomas Kierok)

Markus Preiß ist seit Juni 2024 Studioleiter und Chefredakteur Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio. Im Wechsel mit Matthias Deiß und Anna Engelke (ab 1. Juli 2024) moderiert er den „Bericht aus Berlin“, sonntags um 18:00 Uhr im Ersten.
Dem Publikum ist Preiß als Brüssel-Korrespondent für die ARD bekannt. Der in Heiligenstadt geborene Thüringer studierte Journalistik und Politikwissenschaften an der Universität Dortmund. Anschließend berichtete er als Reporter für Tagesschau und Tagesthemen aus Köln. Von 2006 bis 2011 war er ARD-Korrespondent in Brüssel, sein Themenschwerpunkt lag auf der Finanz- und Eurokrise. Nach seiner Tätigkeit als Redakteur im "ARD-Morgenmagazin" wurde Markus Preiß 2013 Korrespondent in Paris, danach Leiter der "Tagesschau-/Tagesthemen"-Redaktion des WDR in Köln. 2016 kehrte er als Studioleiter ins ARD-Studio nach Brüssel zurück, berichtete von hier über Europa, die EU und die NATO und moderierte das „Europamagazin“. 

@markuspreiss

Matthias Deiß (Bild: ARD-Hauptstadtstudio /Thomas Kierok)

Seit Mai 2021 ist Matthias Deiß stellvertretender Studioleiter und Chefredakteur Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio. Er präsentiert im Wechsel mit Tina Hassel als Moderator den „Bericht aus Berlin“.
Als Redaktionsleiter verantwortete Matthias Deiß zuvor das investigative ARD-Politmagazin „Kontraste“ vom Rundfunk Berlin-Brandenburg. Von 2012 bis 2017 berichtete er als Fernseh-Korrespondent aus dem ARD-Hauptstadtstudio. Er ist zudem Autor zahlreicher politischer TV-Dokumentationen.
Matthias Deiß studierte Journalistik und Politikwissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität und besuchte dort die Deutsche Journalistenschule. Bevor er als Inlandskorrespondent für die Tagesschau zum rbb wechselte, war er bei den ARD-Tagesthemen in Hamburg sowie im Hauptstadtstudio der Deutschen Welle tätig.

@MatthiasDeiss

Martin Ganslmeier (Bild: ARD-Hauptstadtstudio /Thomas Kierok)

Seit März 2020 ist Martin Ganslmeier als Leiter der Radio-Gemeinschaftsredaktion und crossmedialer Koordinator Radio im ARD-Hauptstadtstudio. Zuvor berichtete er als Leiter des ARD-Hörfunkstudios in Washington aus den USA. Nach seinem Studium der Germanistik, Politischen Wissenschaften und Philosophie in Bonn und Wisconsin war Martin Ganslmeier zunächst als Reporter, Moderator und Redakteur beim Saarländischen Rundfunk tätig. Von 1998 bis 1999 berichtete er erstmals als Auslandskorrespondent aus Washington, D.C. Von 2008 bis 2012 leitete er die Intendanz des Norddeutschen Rundfunks. Neben seiner Funktion als Leiter der Radio-Gemeinschaftsredaktion und crossmedialer Koordinator Radio ist Martin Ganslmeier zweiter Stellvertreter von Studioleiterin Tina Hassel.

@mganslmeier

Die Redaktionen im Überblick

Fernseh-Gemeinschaftsredaktion

Blick ins ARD-Hauptstadtstudio (Bild: ARD-Hauptstadtstudio /Christopher Domakis)

Die Gemeinschaftsredaktion Fernsehen beliefert die "Tagesschau" und "Tagesthemen", das "ARD-Mittagsmagazin" und das "Nachtmagazin", den Informationskanal "tagesschau24" sowie das Nachrichtenportal tagesschau.de. Die Gemeinschaftsredaktion verantwortet zusätzlich das bundespolitische Fernsehmagazin "Bericht aus Berlin", sonntags um 18:00 Uhr im Ersten, sowie "Brennpunkte" und Sondersendungen zu Wahlen, Parteitagen und Staatsbesuchen. Darüber hinaus produziert sie Social Media-Formate.

Radio-Gemeinschaftsredaktion

In der Radio-Gemeinschaftsredaktion arbeiten Korrespondentinnen und Korrespondenten aller neun Landesrundfunkanstalten zusammen, um mehr als 60 Hörfunkprogramme der ARD mit Beiträgen, Kommentaren und Interviews zum politischen Geschehen in der Hauptstadt zu versorgen. Für die Hörerinnen und Hörer der einzelnen Radiowellen der Landesrundfunkanstalten sind sie schnell vor Ort, mit scharfem Blick und kritischer Distanz zur Politik: Aktuell, informativ und seriös berichten sie aus Berlin für das gesamte Bundesgebiet. Die Nachrichtensendungen der Radiowellen sind ein wichtiger Bestandteil des umfangreichen Hörfunkangebotes der ARD und dienen vielen Hörerinnen und Hörern als objektive Informationsquelle. Täglich werden rund 40 Millionen Hörerinnen und Hörer erreicht.

Die Dritten Programme

Weitere Korrespondentinnen und Korrespondenten von MDR, SWR und WDR arbeiten für die regionalen Fernsehsendungen der Dritten Programme. Sie berichten zum Beispiel für die Sendungen "SWR aktuell" (SWR), "MDR aktuell" (MDR) sowie die "Aktuelle Stunde" und "eins zu eins" (WDR). Auch für das "ARD-Morgenmagazin" (WDR) liefert ein Berliner Team früh morgens die ersten Fakten und Schlagzeilen des Tages zur Bundespolitik.

Korrespondenten-Team des Bayerischen Rundfunks

Der Bayerische Rundfunk bedient mit seinem Korrespondent*innen-Team in der Hauptstadt die Fernseh-, Hörfunk und Onlineangebote des BR. Neben den BR24 Nachrichten im BR Fernsehen werden auch die Informationswelle BR24 Radio, das Wortprogramm Bayern 2, die populären Musikwellen Bayern 1 und Bayern 3 und das Online-Angebot BR24 mit Live-Gesprächen und Berichten beliefert.

tagesschau.de

tagesschau.de ist das zentrale Nachrichtenportal der ARD im Netz. Das Berliner Team erstellt und betreut die auf www.tagesschau.de erscheinende bundespolitische Berichterstattung aus dem ARD-Hauptstadtstudio und die Website des Bericht aus Berlin. Dazu arbeiten die Redakteur*innen eng mit den Fernseh- und Hörfunkkorrespondent*innen im ARD-Hauptstadtstudio zusammen.

phoenix

Der Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF ist mit einem eigenen Produktions- und Redaktionsteam im ARD-Hauptstadtstudio vertreten. Die phoenix-Korrespondentinnen und -Korrespondenten sind bei wichtigen Entscheidungen live vor Ort, kommentieren Debatten aus dem Bundestag und interviewen politische Akteure zu aktuellen Themen. Mehrmals wöchentlich produziert das Team die politische Talksendung „phoenix runde“.

Produktion und Technik

Die Regie im Fernsehstudio (Bild: ARD-Hauptstadtstudio /Christopher Domakis)

Nachrichtenbeiträge müssen schnell und aktuell gesendet werden, dazu bedarf es einer modernen Technik, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Die Abteilung Produktion und Technik ist dafür zuständig: Ob Cutter*innen, Beleuchter*innen, Tontechniker*innen oder Programmingenieur*innen, alle arbeiten mit den Redaktionen Hand in Hand. Der Produktionsstab koordiniert und organisiert die technische Zusammenarbeit mit ARD-aktuell und ist für die technische Durchführung von Sendungen wie dem „Bericht aus Berlin“, verantwortlich. Zudem werden über 60 Hörfunkwellen täglich mit aktuellen Beiträgen in höchster technischer Qualität versorgt.

Welche Nachrichten entstehen im ARD-Hauptstadtstudio? Wer behält die Fäden in der Fernsehregie in der Hand? Und wie arbeiten eigentlich Beleuchter*innen? In dem Instagram-Format „HSB Backstage“ nehmen wir Nutzer*innen virtuell mit hinter die Kulissen und zeigen, wer wir sind und wie wir im ARD-Hauptstadtstudio arbeiten. Zu finden sind die Backstage-Stories in den Highlights des Instagram-Kanals des „Bericht aus Berlin“.